Die Anwendung:

App für Besucher der Schleuse Kazamatten Beatrixsluis die auf dem Lekkanal gebaut wurde was ein Teil der Wasserstraße zwischen Amsterdam und Rotterdam ist. Mit VR- und AR-Technologien kann der Anwender sehen, wie die Schleuse in der Vergangenheit aussah, wie sie heute funktioniert und wie sie sich durch dem Umbau verändern wird.

Die Herausforderung:

Wichtigstes Element des Projektes ist es, drei Etappen mit dem Leben "der Schleuse - Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft - so zu vergleichen, dass die Vorteile des Ausbaus werden.

Zielstellung:

  • Betonung der wirtschaftlichen Bedeutung des Staudamms
  • Darstellung der geographischen und historischen Bedeutung des Kanals
  • Vergleich der Auswirkungen von abgeschlossenen und zukünftigen Arbeiten auf den Damm.

Über den Kunden:

Das Ministerium für Infrastruktur und Umwelt ist Teil des Rijkswaterstaates. Er ist sowohl für Planung, Konstruktion, Bau, Management und Wartung der Beatrixsluis-Schleuse verantwortlich, der größten Anlage ihrer Art in den Niederlanden.

Bildergalerie So sieht es aus.